Büro Huennerkopf Kommumikationsdesign
Büro Huennerkopf - Kommumikationsdesign
 
 
Mülheim an der Ruhr / Inszenierung der Innenstadteingänge
 
2016 / Projektpartner: emde gestaltung / Wettbewerb Anerkennung
»MÖLMSCHE LICHTER«

Bedeutende Persönlichkeiten haben die Geschichte und die Entwicklung der Stadt Mülheim an der Ruhr entscheidend geprägt. Die Mülheimer Persönlichkeiten – die »Mölmschen Lichter« (nach einem Gedicht »Die Mölmsche Junges« von Wilhelm Dickmann) – haben durch ihren Erfindungs- reichtum, Schaffenskraft und Kreativität wichtige Impulse für die Stadt gesetzt. Jedoch sind sie zum Teil heute in Vergessenheit geraten, dabei sind diese Personen für Mülheim identitätsstiftend. Diese Persönlichkeiten rücken wir in den Focus der vorliegenden Arbeit und bringen sie gewissermaßen zurück ans Licht der Wahrnehmung.

Lamellenbilder sind eine Darstellungsform, die je nach Betrachtungsrichtung (von links, von rechts, sowie von vorne) drei wechselnde Ansichten zeigen. Ein Motiv wird sowohl auf ein in Streifen aufgeteiltes „Mittelbild“ gedruckt als auch auf die beiden Seiten der davor befindlichen Lamellen. So zeigt es in Direktsicht von vorne ein Portrait der Mülheimer Persönlichkeit, während die beiden Schrägansichten Themen zur Person darstellen.

Beim Durchqueren der Unterführungen, ob zu Fuß, mit dem Rad oder per Fahrzeug entstehen interessante, ungewöhnliche Einblicke und Wahrnehmungen. Ein Augenblick in das Leben der „Mölmschen Lichter“.
Die Farbigkeit ist bewußt monochrom gehalten, um sich von der Umgebung und den 14/1 Plakaten abzugrenzen. Desweiteren dient sie zur Orientierung für Verkehrsteilnehmer und Besucher – Orientierung lebt von der Besonderheit der Wahrnehmung.



Mülheimer Persönlichkeiten
Trisceneorama - Lamellenbilder
Farbklima der Standorte