Büro Huennerkopf Kommumikationsdesign
Büro Huennerkopf - Kommumikationsdesign
 
 
Leipziger Notenspur
 
2007 - 2012 / Projektpartner: Bernhard Moosbauer / Wettbewerb 1. Rang
Ein einzigartiges Wegeleitsystem macht 800 Jahre Musikgeschichte erlebbar. Leipzig weist eine weltweit einzigartige Dichte authentischer Wohn- und Wirkungsstätten berühmter Komponisten auf. Musik auf Schritt und Tritt. Eine glanzvolle Vergangenheit, die den Grundstein für die lebendige „musikalische“ Gegenwart legte. Diesen Schatz sichtbar und erlebbar zu machen - das ist Ziel der Leipziger Notenspur.

Zusammen mit Bernhard Moosbauer sind wir federführend verantwortlich für die Konzeption, Gestaltung und Planung sowie die Umsetzung des Wegeleitsystems.
Die Grundidee der Gestaltung der Notenspur-Elemente und Informationstafeln basiert auf dem 1849 von Robert Schumann vertonten Gedicht von Eduard Mörike „Er ist` s“. In diesem Gedicht zieht der Frühling gleich einem blauen Bande durch die Lüfte. Das flatternde blaue Band assoziiert den Himmel, verkörpert dabei den Neubeginn und die Harmonie des Jahreszeitenwandels. Das einzigartige Wegeleitsystem verbindet auf 5 km die wichtigsten Originalschauplätze im Stadtzentrum miteinander. Das Projekt wurde mit einem Musik- und Bürgerfest am 12. Mai 2012 unter dem Motto „Musik bewegt die Stadt“ feierlich eröffnet. Eine Spur aus geschwungenen ebenerdigen Edelstahlintarsien und Informationstafeln zieht sich durch die Leipziger Innenstadt und hebt die außergewöhnliche musikalische Tradition im Stadtbild hervor. Die Mehrheit der 155 Notenspur-Elemente, die als schwingende Bänder die Notenspur markieren, ist bereits in den Boden eingebracht. Stelen, Pylone und Schilder, die dem Interessierten an den 23 Stationen der Notenspur Auskunft geben, wurden aufgestellt bzw. angebracht.
Eine interaktive Klanginstallation im Kretschmanns Hof bringt mittels Hörszenen die Musik und die Musikgeschichte entlang der Notenspur dem Zuhörer näher. Die Inhalte wurden unter anderem mit Friedhelm Eberle und Thomas Quasthoff produziert. An zwölf der 23 Stationen gibt es auch kindgerechte Einspielungen.

In den kommenden Jahren wird das Wegeleitsystem durch den Leipziger Notenbogen als Musikerlebnis-Leitsystem sowie einer Radtour, dem Leipziger Notenrad, ergänzt. Die Musik der berühmten Komponisten, die in Leipzig gewirkt haben, ist ein Kulturerbe von weltweiter Bedeutung. Im Januar 2012 stellte die Stadt ihren Antrag „Leipziger Notenspur - Stätten europäischer Musikgeschichte“ an den Freistaat Sachsen. Mit acht ausgewählten denkmalgeschützten Gebäuden, die auf der „Notenspur“ zu erlaufen sind, bewirbt sich Leipzig um die Aufnahme in die deutsche Vorschlagsliste als UNESCO Kultur- und Naturerbe der Welt.



Signet
Übersichtsplan
Typologie der Beschilderung
Orientierungssystem Beschilderung / Intarsie
Prof. Schneider der Initiator der Leipziger Notenspur / Basisinformationspylon
Veröffentlichung
Printmedien
Maskottchen der Kleinen Leipziger Notenspur / TONI